Archiv Juli 2011

Varroakontrolle A

Letzte Aktualisierung am 7. Juli 2014.

Absperrgitterentfernung und Varroakontrolle

Am Wochenende habe ich beiden Völkern den zweiten Honigraum entnommen und das Absperrgitter entfernt. Zur Honigraumentnahme ist zu sagen, dass sie deutlich zu spät kam, weil die Bienen schon wieder etwas Honig eingetragen hatten in der Zwischenzeit (fast zwei Wochen).
Nach der Entfernung des Absperrgitters musste ich noch Wildbau von den Rahmenoberkanten kratzen, weil die erste Honigraumzarge sonst gar nicht drauf gepasst hätte. Dabei hab ich mir mal wieder einen Stich eingefangen (fürs Protokoll: Volk A).

Hintergrund: die Völker werden zum Überwintern auf zwei Zargen eingeengt. Da man aber noch etwas Wabenhygiene betreiben will, entfernt man im ...

Weiterlesen

Platzwechsel B1

Letzte Aktualisierung am 7. Juli 2014.

Meinen Ableger B1 haben wir gestern (Dienstag) zu seinem neuen Stellplatz gebracht: Hanglage, Streuobstwiesen, Waldrand in der Nähe, Wiesen, Äcker, großes Stadtgebiet im Flugkreis.

Stadtgebiet klingt immer nach Nachteil, ist jetzt in der trachtärmeren Zeit aber ein Vorteil zu ländlichen Regionen, weil beim ersteren ein viel abwechslungsreicheres Pflanzenvorkommen herrscht, zum einen in Parks und auf Verkehrsinseln, zum anderen auf Balkonen, Hinterhöfen und Kleingärten. Während auf dem Land gerne mal alles abgeerntet ist ...

Halb zehn Uhr abends am Dienstag haben wir B1 kurz geöffnet und den Futtervorrat geprüft, dann das Flugloch verkeilt, einen Spanngurt um die Beute gezogen und die Beute ...

Weiterlesen

Zweite Ernte

Letzte Aktualisierung am 4. Juli 2014.

Am Wochenende habe ich zum zweiten Mal Honig geerntet und geschleudert. Dieses Mal jedoch bei mir zu Hause mit einer Handschleuder, die ich zuvor bei eBay ersteigert hatte. Es handelt sich dabei um eine 4-Waben-Radialschleuder, was aber nichts weiter heißt, als dass die Waben nach außen zeigen und darum nach dem ersten Schleudern gedreht und von der anderen Seite ebenfalls geschleudert werden müssen. Also nichts für jemanden mit vielen Völkern, weil der Zeit- und Kraftaufwand immens wird.

In Summe habe ich von meinen beiden Völkern 53 kg geerntet (gewogen), die auf 36 Waben verteilt waren. (Der Fachmann ersieht daraus gleich ...

Weiterlesen

Tagesarchiv

Voriger Monat

Juni 2011

Nächste Monat

August 2011

Archiv