Archiv Juni 2012

Baurahmenkontrolle B1, B & A

Letzte Aktualisierung am 18. September 2014.

24. Juni 2012

Nachdem alle meine Völker jetzt wieder zuverlässig brüten, ist es zur Behandlung gegen die Varroamilbe unerlässlich, regelmäßig Drohnenbrut zu entnehmen. Dafür benötigen die Völker Baurahmen oder Drohnenrahmen. Erhalten sie keine solchen leeren Rähmchen (ohne Mittelwand), bauen sie Drohnenzellen in andere Waben ein und mit Vorliebe auch zwischen den Zargen und bis zum Absperrgitter. Das ist dann meist nicht so appetitlich, wenn man die Bienen öffnet, dabei unweigerlich die Zellen aufreißt und erstmal einen Haufen weiße Maden sieht, die jetzt unrettbar verloren sind.

Volk B1

4-zargig

  • beide Honigräume abgehoben
  • eine Wabe mit hälftig verdeckelter Drohnenbrut und Pollen/Honig ...

Weiterlesen

Kontrolle B1 & B2

Letzte Aktualisierung am 18. September 2014.

18. Juni 2012

Volk B2 (Ableger): Brutkontrolle

Bisher hatte B2 noch keine neue Brut, welche auf eine vorhandene Königin hindeuten könnte. Der aktuelle Stand ist:

  • 1x offene Brut
  • 1 z.T. verdeckelte Brut
  • Königin gezeichnet
  • 1/2 Becher Futterteig gegeben

Volk B1: Schwarmkontrolle

Seit seiner Rückkehr in den Garten habe ich noch keine Schwarmkontrolle am Volk vorgenommen.

  • 1. Honigraum halb gefüllt
  • noch Bauwaben im 2. Honigraum
  • keine Schwarmzellen zwischen den Brutzargen
  • viele Drohnenzellen in den normalen Waben
  • eine Honigwabe von der 2. in die 3. Zarge gehängt (Leerwabe entnommen) und Baurahmen in die 2. Zarge an Position 2 von rechts ...

Weiterlesen

Wie Rapshonig entsteht

Letzte Aktualisierung am 18. September 2014.

11. Juni 2012

Heute konnte ich meinen ersten cremigen Rapshonig abfüllen. Zwar waren es bei Schleuderung nur 16 kg, das machte aber immerhin 66 Gläser aus :)

Anlässlich dieses schönen Ereignisses möchte ich gerne erklären, wie ich zu einem wunderbaren Ergebnis gekommen bin.

Rühren und Abschäumen

Die Honigernte an sich erkläre ich jetzt nicht, das macht man am besten einmal zusammen mit einem erfahrenen Imker.

Nachdem die 16 kg im Eimer waren (bei mir ein 25-kg-Abfüllbehälter aus Edelstahl), ließ ich ihn erst einmal bei Zimmertemperatur stehen und rührte ihn sechs Tage lang jeden Tag, damit Wachsreste und andere optische Störelemente nach ...

Weiterlesen

Brutkontrollen

Letzte Aktualisierung am 17. September 2014.

10. Juni 2012

Vor meinem Urlaub hatten meine Problemvölker B2 und A noch keine Brut. Zwar waren die Königinnen geschlüpft, aber gesehen hatte ich keine.

Bei Volk B bin ich mir nicht sicher, ob es einen Schwarm verloren hat und ohne Königin ist.

Volk B

B sitzt auf drei Zargen ohne Absperrgitter seit dem Abschleudern.

  • unterer Brutraum quasi leer
  • oberer Brutraum:
    • eine Wabe mit Eiern (dann muss es eine Königin geben!)
    • eine Wabe mit Larven
    • zwei Waben mit verdeckelter Brut (1 schwarze davon nach rechts außen gehängt zum Austauschen)
    • Futter: Honigkränze um die Brutwaben
  • Absperrgitter aufgesetzt
  • Honigraum: Waben einzeln gezogen ...

Weiterlesen

Rückkehr von B1

Letzte Aktualisierung am 17. September 2014.

8. Juni 2012

Volk B1

Heute ist B1, mein erster Ableger überhaupt, vom letzten Jahr, in den Garten zurückgekehrt. Er hatte seit letztem Sommer auf dem Turmberg in Karlsruhe-Durlach gestanden, um dort die Obstblüte im Frühjahr zu nutzen. Das hat aufgrund der Witterung leider nicht funktioniert. Eine Rapstracht oder eine andere große Tracht gab es dort nicht, daher war die Aktion im Hinblick auf die Honigernte umsonst.

Jetzt hoffe ich, dass er Volk A in der bald anstehenden Lindentracht ersetzt, sodass wenigstens zwei Wirtschaftsvölker die Tracht ausnutzen.

B1 steht jetzt ganz links, vierzargig, neben B. Der Standort hat sich für ...

Weiterlesen

Weiselkontrolle A & B2

Letzte Aktualisierung am 17. September 2014.

1. Juni 2012

Heute wurden die weisellosen Völker auf Schlupf der Königinnen und Futter kontrolliert.

Volk B2 (der Ableger)

  • Königin geschlüpft (das sieht man an dem aufgefrästen Deckel der Weiselzelle)
  • mind. 4 weitere Weiselzellen sind offen (seitlich, daran erkennt man, dass sie von den Bienen ausgeräumt wurden)
  • nicht geschwärmt (das war natürlich meine Angst, nachdem beim letzten Schlupf die Königin mit 1 kg Bienen abgegangen war)
  • es gibt noch verdeckelte Restbrut
  • kaum Futter
  • obere Zarge leer (das waren die Ausschleckwaben von der Honigschleuderung)
  • Futterteig gegeben

Volk A

  • Königin geschlüpft
  • obere Zarge leer (das waren die Ausschleckwaben von der Honigschleuderung)
  • Mitte ...

Weiterlesen

Tagesarchiv

Voriger Monat

Mai 2012

Nächste Monat

Juli 2012

Archiv