Milchsäurebehandlung bei C

Letzte Aktualisierung am 19. September 2014.

Mi, 5. Juni 2013

Volk C

Heute stand bei Volk C die Milchsäurebehandlung an. Bei Ablegern und Schwärmen, von denen man in der laufenden Saison keinen Honig ernten will bzw. auch keinen Honigertrag erwartet, kann man die Varroa-Altlast aus den Muttervölkern schon frühzeitig reduzieren, indem man sie mit 15%iger Milchsäure besprüht.

Da Milchsäure nicht in die verdeckelten Zellen wirkt, ist eine Anwendung nur in der brutfreien Zeit – also jetzt, bevor die neue Königin das Legen beginnt – sinnvoll.

Ein bisschen mühsam ist das Ansetzen der Lösung für nur ein Volk. Pro besetzer Wabe rechnet man 8 ml Lösung. Insgesamt brauche ich also 80 ml Lösung. Da Sprühflaschen sich mit so einer geringen Füllung aber immer schwer tun, habe ich 100 ml angesetzt.
Ich habe 80%ige Milchsäure hier. Diese muss nach Anleitung mit 4,8 Anteilen Wasser verdünnt werden, um 15%ige Milchsäure zu erhalten. Wer Lust hat, kann sich das ja mal ausrechnen, mit was für Portiönchen ich hier dann für 100 ml Lösung arbeiten musste. Da kommt man sich vor wie im Kaufmannsladen als Kind.

Nachdem ich dann 100 ml in meiner (gut funktionierenden) Sprühflasche hatte, habe ich das Volk geöffnet und erst einmal alle Waben in eine bereitgestellte Leerzarge gehängt. Das macht man, damit man zunächst die Bienen einsprühen kann, die im Boden und an den Wänden der eigentlichen Zarge zurückbleiben.

Auf der ersten Wabe hatte ich sogar gleich noch viel Glück, denn – gestern noch mühsam gesucht – läuft mir doch die Königin über den Weg. Also rasch das Fangröhrchen ergriffen und die Gute aus dem Volk geschöpft. Sie durfte in dem Röhrchen in Sicherheit erst mal warten, bis die Behandlung vorbei war.

Danach habe ich dann Wabe für Wabe hübsch die Bienen mit der Milchsäure eingeperlt und in ihre Zarge zurückgehängt. Sie haben auch Pollen und Futter und außerdem könnte ich sehen, dass sie die zwei Mittelwände fleißig ausbauen. Zwei dunklere Waben habe ich gleich nach außen gehängt, damit man sie bei Gelegenheit entnehmen kann.

Anschließend habe ich die Königin noch rot gezeichnet und dann wieder in ihr Volk entlassen. Sie wurde wohlwollend aufgenommen.

Nächster Eintrag

Vorheriger Eintrag

Ähnliche Einträge

Kommentare

Kommentare deaktiviert.

Pingbacks

Pingbacks sind deaktiviert.