Tag-Archiv: Honigernte

Sommerhonigernte

Letzte Aktualisierung am 21. September 2014.

So, 4. August 2013

Heute habe ich den Sommerhonig geerntet:

  • Volk B1: 5 Waben
  • Volk B: 2 Waben
  • Volk B2: 9 Waben (<- nicht abgeschwärmtes Volk)

Update 25.9.: nach Abfüllung ergibt sich eine Menge von 12,75 kg Sommerhonig

Weiterlesen

Der erste Honig dieses Jahr

Letzte Aktualisierung am 19. September 2014.

So, 2. Juni 2013

Nach mehrwöchiger Schlechtwetterperiode (nur Di + Do war ohne Regen, aber kühl) ist ein guter Zeitpunkt für die 1. Honigernte. Die Bienen hatten lange genug Zeit, sich um den bereits eingetragenen Honig zu kümmern. Die Rapsblüte ist auch gerade vorbei.
Insgesamt geerntet: 18 Waben von 3 Völkern, ca. 20 kg.

Volk B2

Hier sind gerade zwei Wochen vorbei seit Bildung des Zwischenbodenablegers, d.h. die Wiedervereinigung steht an.

  • Bruträume abgehoben u. beiseite gestellt.
  • Oberen Honigraum (quasi leer) abgehoben u. beiseite gestellt (später entfernt).
  • Unteren Honigraum auf Honigwaben untersucht u. erntereife Waben entnommen. Bannbrutwabe entnommen u. Weiselzellen gebrochen ...

Weiterlesen

Zweite Honigernte

Letzte Aktualisierung am 18. September 2014.

16. Juli 2012

Die letzten Wochen habe ich damit verbracht, die Diagramme meiner beiden Bienenwaagen zu beobachten und mitzufiebern, wie die Bienenvölker an Gewicht während der Lindentracht zulegten.

Außerdem habe ich regelmäßig weiterhin Drohnenbrut ausgeschnitten und meinen Ableger B2 gefüttert.

Dann war es endlich soweit: Die Lindenblüte war leider viel zu schnell herum und zwei Wochen nach Trachtende es ging ans Ernten. Ich konnte von drei Völkern ca. 40 kg ernten:

  • Volk B: 11 Waben
  • Volk B1: 10 Waben
  • Volk A: 4 Waben

Bei Volk A sieht man, dass sie immer noch unter den Nachwirkungen der langen Brutlosigkeit dieses Jahr ...

Weiterlesen

Rapshonigernte

Letzte Aktualisierung am 17. September 2014.

28. Mai 2012

Volk B

B durfte etwas länger als Volk A am Rapsfeld stehen bleiben, damit der Rapshonig noch etwas reifen konnte.

Morgens um 7.15 Uhr war es dann soweit, wir sind zu zweit zum Rapsfeld gefahren und haben den lang erwarteten Honig geerntet.

  • die Bienenflucht, die wir am Abend zuvor eingelegt haben, hat (in so kurzer Zeit) nichts gebracht, der Honigraum war noch voller Bienen
  • Spritzprobe mit einer unverdeckelten Randwabe bestätigte, dass der Honig reif war
  • von drei Honigzargen haben wir 13 Honigwaben geerntet

Die Erntemenge fiel deutlich geringer aus als erwartet. Auch daher vermute ich, dass ...

Weiterlesen

Zweite Ernte

Letzte Aktualisierung am 4. Juli 2014.

Am Wochenende habe ich zum zweiten Mal Honig geerntet und geschleudert. Dieses Mal jedoch bei mir zu Hause mit einer Handschleuder, die ich zuvor bei eBay ersteigert hatte. Es handelt sich dabei um eine 4-Waben-Radialschleuder, was aber nichts weiter heißt, als dass die Waben nach außen zeigen und darum nach dem ersten Schleudern gedreht und von der anderen Seite ebenfalls geschleudert werden müssen. Also nichts für jemanden mit vielen Völkern, weil der Zeit- und Kraftaufwand immens wird.

In Summe habe ich von meinen beiden Völkern 53 kg geerntet (gewogen), die auf 36 Waben verteilt waren. (Der Fachmann ersieht daraus gleich ...

Weiterlesen

50 kg Honig

Letzte Aktualisierung am 4. Juli 2014.

Honigernte

Letzten Sonntag war es endlich soweit: Honigernte!

Was für ein Haufen Arbeit!

Die Wabenentnahme

Um 7 Uhr (an einem Sonntag!) bin ich aufgestanden, hab mich gut vermummt, die Hose in die Socken gesteckt und sogar den Schleier aufgesetzt.

Es ist sehr nützlich, Leerzargen bei der Honigernte bereitstehen zu haben – ich hatte nur leider keine übrig. Ein Karton und ein Plastikkorb mussten herhalten und erfüllten ihre Aufgabe eher schlecht als recht.

Vom ersten und später vom zweiten Volk nahm ich nach Lehrbuch eine Randwabe mit offenem Honig und machte die Spritzprobe. Spritzprobe heißt, man hält die Wabe mit den offenen ...

Weiterlesen

Honigzeit

Letzte Aktualisierung am 4. Juli 2014.

Gestern habe ich vor der Schwarmkontrolle mit einer befreundeten Imkerin telefoniert, die mich ein bisschen betreut. Unter anderem habe ich erfahren, dass sie bereits den ersten Honig geernet hat. So als Anfänger macht einen das ein bisschen nervös, weil man sich fragt, ob man nicht auch schon hätte ernten sollen.

Da ich mir aber eigentlich noch keine Schleuder leisten will, bevor ich sicher bin, dass ich dieses Handwerk auch zukünftig fortsetzen will, brauche ich jemanden, der mich bei sich schleudern lässt. Allzu viel Honig wird es bei mir ja nicht werden.

Eine Schleuder kostet übrigens 100 Euro mit viel Platz ...

Weiterlesen