Tag-Archiv: Schwarmverhinderung

Volk B: Nachschwarmverhinderung

Letzte Aktualisierung am 23. September 2014.

So, 27. April 2014

Volk B

Nachschwarmverhinderung. Alle Weiselzellen bis auf eine brechen.

  • Honigraum & 2. Brutraum abgehoben & beiseite gestellt
  • Wabe für Wabe gezogen und Weiselzellen (alle schon groß, daher leicht zu finden) gebrochen
  • 1 verdeckelte Weiselzelle auf der 4. Wabe von rechts belassen
  • 2. Brutraum wiederaufgesetzt & alle Weiselzellen gebrochen.
  • 1. Baurahmen (links) entnommen
  • 2. Baurahmen (begonnen mit Arbeiterinnenzellen) entnommen
  • 1 sauber entfernte Weiselzelle beiseite gelegt für Volk A1-14 (s.u.)

Die Bienen waren sehr nervös und sind ständig aufgeflogen.

Weiterlesen

Volk B2: Schwarmkontrolle

Letzte Aktualisierung am 23. September 2014.

So, 27. April 2014

Volk B2:

Nach dem Eingriff am 23.4. findet heute die Kontrolle statt, ob das Volk noch schwarmtriebig ist. Wenn ja, Weiselzellen & Spielbecher brechen.

  • die beiden Honigräume abgehoben & beiseite gestellt: etwa gleichschwer & zu 2/3 gefüllt
  • 1. Baurahmen (rechts) ausgeschnitten & leer zurückgegeben (nach 21 Tagen)
  • restliche Zarge nach Weiselzellen durchsucht & gebrochen: 1 bestifteten Weiselbecher gefunden.
  • die zwei gegebenen Waben sind mit Honig befüllt worden und waren nicht bestiftet. Diese ausgetauscht gegen zwei noch nicht fertig ausgebaute, leere Waben aus dem Honigraum.
  • 2. Zarge abgehoben & beiseite gestellt.
  • 1. Zarge nach Weiselzellen durchsucht & gebrochen: mehrere bestiftete &  schon leicht ...

Weiterlesen

Volk B: vermeintliche Schwarmverhinderung

Letzte Aktualisierung am 23. September 2014.

Mi, 24. April 2014

Volk B

  • Volk geöffnet und begonnen, Honigwaben aus dem Brutraum zu entfernen und dabei Weiselzellen zu brechen.
  • Nach den ersten 4 Waben in unterer Zarge festgestellt, dass die Bienenmasse ziemlich gering aussah.
  • Prozedur abgebrochen und stattdessen alle Waben gezogen und nach der Königin gesucht, um festzustellen, ob ein Schwarm abgegangen ist.
  • Königin nicht gefunden.
  • Leerwaben anstelle der Honigwaben gegeben und Honigwaben in den Honigraum gehängt.
  • Später anhand der Waage festgestellt, dass das Volk abends ca. 3 kg weniger Gewicht hatte als morgens. Das heißt, es ist ein Schwarm abgegangen.

-> Drohnen müssen noch aus dem Honigraum befreit ...

Weiterlesen

Volk B2: Schwarmverhinderung

Letzte Aktualisierung am 23. September 2014.

Mi, 23. April 2014

Bei der Komplettdurchsicht schien es, als sei das Volk nur in leichter Schwarmstimmung: ledigleich einige wenige Weiselzelen waren ausgezogen, eine war aber bereits verdeckelt.

Nun habe ich eine neue Methode ausprobiert: alle Weiselzellen brechen und dabei alle Honigwaben aus Brutraum entfernen.

  1. Honigraum beiseite gestellt
  2. Obere Brutzarge beiseite gestellt mit Absperrgitter
  3. Untere Brutzarge beiseite gestellt u. Leerzarge auf einen Boden gestellt.
  4. Wabe für Wabe gezogen, Weiselzellen gebrochen u. Honigwaben in Extrazarge beiseite gehängt. Mit Leerwaben freie Stellen aufgefüllt.
  5. Obere Brutzarge aufgesetzt und Punkt 4 wiederholt.
  6. Honigraum über Absperrgitter aufgesetzt u. Extrazarge als 2. Honigraum obenauf. Den 2 ...

Weiterlesen

Nachschwarm-Verhinderung bei B

Letzte Aktualisierung am 19. September 2014.

Mo, 27. Mai 2013

Volk B1 hatte mir ja gerade erst gezeigt, wie groß die Verlockung ist, einen Nachschwarm zu bilden, d.h. sich ein zweites Mal zu teilen, nachdem die erste Jungkönigin geschlüpft ist. Gerade bei Volk B, das noch sehr stark da steht trotz des abgegangenen Schwarms, ist die Gefahr eines Nachschwarms sehr groß.

Da ich keine Lust auf einen weiteren Schwarm dieses Jahr habe – auch mit Rücksicht auf die Nachbarn – werde ich bei Volk B vorsichtshalber alle Weiselzellen bis auf eine brechen. Wenn nur eine Königin schlüpft, bleibt diese beim Volk.

Volk B

Vor 9 Tagen (18 ...

Weiterlesen

Schwarmtrieb bei B1

Letzte Aktualisierung am 19. September 2014.

So, 5. Mai 2013


Volk B1



  • Gewicht vor Erweiterung (mit allem): 21 ~ 42 kg

  • Beim Öffnen der unteren Zarge (Schwarmkontrolle) festgestellt, dass mehrere schon fast geschlossene Weiselzellen vorhanden sind --> Entscheidung, ob alle entfernen oder Ableger bilden, fiel auf Ableger, da B1-Königin schon 2 Jahre alt (2011).

  • Leerzarge geholt und jede Wabe einzeln gezogen, angefangen mit unterer Zarge. Waben mit Weiselzellen in Leerzarge gehängt. Kleine Weiselnäpfchen zerstört und Waben im Volk belassen. --> Ableger hat 5 Waben.

  • Problem: B1-Königin nicht gesehen, aber junge Drohnenbrut. D.h. Ableger nochmal auf Königin untersuchen in baldiger Zeit.

  • Ableger erhält Namen C.

  • 2. Baurahmen an 2 ...

Weiterlesen

Kontrolle Völker A & B

Letzte Aktualisierung am 17. September 2014.

13. Mai 2012

Wir erinnern uns, dass die Völker A und B am Rapsfeld stehen.

Volk B

B wollte das letzte Mal schwärmen. Die Brutdistanzmethode scheint erstmal funktioniert zu haben.

  • keine Schwarmlust mehr
  • Baurahmen unbebaut
  • beide Honigzargen ziemlich voll, daher die 3. Honigzarge aufgesetzt

Mit der Zugwaage gewogen wiegt Volk B ca. 82 kg.

Volk A

A musste sich im April eine neue Königin nachziehen. Weiselzellen hatte das Volk angelegt und um den 3. Mai herum hätte die Königin schlüpfen sollen.

Soweit die Theorie. Als ich das Volk öffnete, hörte ich schon, wie es brauste. Es klang ganz ähnlich wie ...

Weiterlesen

Schwarmverhinderung - neue Wege

Letzte Aktualisierung am 17. September 2014.

6. Mai 2012

Mein Volk B ist ja im Augenblick sehr in Schwarmstimmung. Trotz frühzeitiger Erweiterung und schlechtem Wetter im April. Es ist einfach unheimlich stark. Wenn ich es jetzt weiter schröpfe, verringert sich dadurch der Honigertrag.

Nun habe ich diese Woche in der ADIZ von einer Methode gelesen, die ein Volk nicht schwächt und die ich bisher nicht kannte: der Schwarmverhinderung durch Brutdistanz. Erläutert wurde sie in der Monatsbetrachtung Mai (Heft 5/2012) von Dr. Marc-Wilhelm Kohfink, einem Berliner Stadt- und Bio-Imker.

Schwarmverhinderung durch Brutdistanz

Hierbei entnimmt man dem Volk alle verdeckelten Brutwaben (und eventuell noch weitere) und hängt ...

Weiterlesen